BESTE DATEN

Flirten Blickkontakt Ohne Lacheln

Flirten Blickkontakt Ohne Lacheln

von · 31.08.2017

Deshalb ist der Dreiecksblick eine wunderbare Methode, um einen Kuss einzuleiten, zum Beispiel vor der Haustür oder im Kino. Wichtig ist, mit dem Blick in die Augen anzufangen. Als Nächstes wandert der Blick auf die Lippen. Lippen-Betrachten ist wie eine imaginierte Berührung. Jetzt wird der Mund zum Thema des Moments. Wird man sich nun küssen oder nicht?

Dafür ist es klug, den Blick zurück auf die Augen zu richten. Bleibt der Blickkontakt weiterhin bestehen? Strahlen die Augen Freude, Aufregung oder ein anderes positives Gefühl aus? Blickkontakt ein Zeichen für Selbstbewusstsein Die Erfahrung zeigt: Wer im Vorstellungsgespräch um einen Job kämpft oder als Redner seine Zuhörer begeistern will, überzeugt mit einer interessanten Mimik und starkem Blick.

Wenn jemand den Mut hat, uns offen und ehrlich anzusehen, interpretieren wir dies als selbstbewusstes und überzeugendes Auftreten — so auch beim Flirten. Hier empfängt der Mensch göttliche Inspiration, innere Führung, Klarsicht, Intuition oder Telepathie. Muss man an das dritte Auge glauben, um es zu nutzen? Dennoch erfüllt Blinzeln nicht nur eine physische Funktion, es sendet auch Signale. Wir verraten Ihnen wie Sie das Blinzeln beim Blickkontakt deuten können: So ist sehr rasches Blinzeln oftmals ein Ausdruck von Nervosität oder Unsicherheit, häufiges Blinzeln steht wiederum mit Langeweile oder Desinteresse in Verbindung.

Jeder Blickkontakt schafft eine neue Wirklichkeit Für den französischen Philosophen Jean-Paul Sartre konstruierte sich das Ich im Blick. Und auch der andere bekommt durch den Blickkontakt ein Sein, das in diesem Moment neu geschaffen wird. Wenn sich die Blicke zweier Menschen rein zufällig begegnen, ohne dass eine dieser Emotionen da ist, dann wenden sie den Blick sofort ab. Schon eine Viertelsekunde in die Augen schauen bedeutet entweder das eine oder das andere.

Und es wird sofort bemerkt. Aber auch dann wenden sie die Augen schnell ab und lächeln. Jetzt kann das Spiel des Flirts beginnen, in dem sie versuchen, den Blickkontakt erneut herzustellen. Dabei werden die Lider und Brauen etwas nach oben gezogen. Und sie werden verlegen lächeln. Ein weiterer Schritt könnte sein, einen bewussten, längeren Blick in die Augen des potentiellen Partners zu wagen. Erst in einer tiefen Beziehung werden sich beide lange und direkt in die Augen schauen, dann auch ohne Lächeln.

Wenn solches Verhalten bewusst inszeniert wird, dann wirkt das wie plumpe Anmache. Was sollte beim Augenkontakt beachtet werden? Natürlich gilt, dass mit dem Blickkontakt nicht übertrieben werden soll. Der Augenkontakt sollte zwar gehalten, der andere aber nicht angestarrt werden. Wenn das Gegenüber sich länger beobachtet fühlt, wirkt dies schnell einmal unangenehm und belästigend.

Dies wird die Flirtchancen kaum steigern. Das Interesse am Flirt kann sich dadurch wohl eher schnell in ein Desinteresse verwandeln. Daher empfiehlt es sich, nicht zu lange hinzuschauen. Der gelegentliche Augenkontakt hingegen wirkt angenehm, sympathisch und verführerisch. Vorsichtig den Blickkontakt für zwei bis drei Sekunden halten und dabei nicht übertreiben. Es ist besser, wenn der schöne Moment des Augenkontaktes voll ausgekostet und danach vorerst beendet wird, um ihn einige Sekunden später wieder zu suchen.

Dies zeigt dem Gegenüber Interesse. Ist der Augenkontakt jedoch zu kurz, könnte der Eindruck geweckt werden, dass der Augenkontakt nur zufällig entstanden ist.


Blickkontakt: 10 Fakten zum Flirt mit den Augen

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*