BESTE DATEN

Thailand Sex Forum

Thailand Sex Forum

von · 06.07.2017

Sex mit Thai Barmädchen Zuletzt aktualisiert: Manche kommen hierher für sexuelle Abenteuer während andere nach einer richtigen Freundin suchen aber was die meisten gemeinsam haben ist sie suchen sich Barmädchen. Du betrittst eine Go Go Bar oder eine Bierbar und suchst dir einen Platz. Wenn du ohne weibliche Begleitung kommst, wird es nicht lange dauern bis eines der Mädels spontan zu dir rüber kommt gemeint ist nicht diejenige die deine Bestellung aufnimmt oder du nimmst mit einen von ihnen Augenkontakt auf und wenn du ihr Lächeln erwiderst kommt sie zu dir.

An dieser Stelle kommt dann die zweite und wichtigste Einnahmequelle für das Thai Barladies ins Spiel: Ihr Liebeslohn, ihr Preis für Sex. Man hat meistens zwei Möglichkeiten: Die dritte Einnahmequelle der Barladies in Thailand sind ihre Löhne, die jedoch meistens sehr gering sind ca. Short Time Hotel, die es in Thailand wie Sand am Meer gibt und Zimmerpreise von bis Baht für ein bis zwei Stunden haben gibt sie dir meistens auch gerne ihre Nummer wenn du sie danach fragst.

So kannst du dann weitere meist kostenfreie Sex Dates mit ihr vereinbaren, bevor sie anfängt zu arbeiten oder nachdem sie ihre Schicht beendet hat sie hat in der Regel drei Urlaubstage pro Monat, wenn sie mehr möchte wird ihr Gehalt gekürzt. Man sieht so viele von diesen Pärchen Hand in Hand in der Stadt herumlaufen und der Mann präsentiert sie als eine Art Trophäe wenn die etwas erfahreneren Ausländer und Einheimischen nur ihren Kopf schütteln oder Witze über sie machen.

In manchen Ländern fällt es vielleicht einfacher nicht darauf zu achten oder einfach wegzugucken, aber gerade in Thailand und auf den Philippinen war es für mich beim Weggehen abends allgegenwärtig! Zu faul zum lesen oder einfach nur unterwegs? Du kannst dir den Artikel auch als Audio Version anhören. Erfahrungen mit Sextourismus in Brasilien Ich war einen Monat lang in Brasilien 2 Wochen Rio, 2 Wochen Sao Paulo. Schon nach ein paar Tagen habe ich die erste Bekanntschaft mit Sextourismus gemacht.

Nach einem Couchsurfing-Treffen sind wir noch zu einer Bar, um noch etwas zu feiern. Schon nach ein paar Minuten wurde ich von einer wirklich hübschen Latina angetanzt. Das ist eigentlich nichts Besonderes, denn in Südamerika ist die Party-Kultur offener und durchaus etwas wilder. Verwundert war ich aber, dass sie sehr schnell etwas aggressiver flirtete. Ich wusste zwar, dass Europäer bei Latinas beliebt sind, aber so extrem war mir die Flirterei schon wieder etwas suspekt.

Sie wollte dann an die Bar gehen und etwas trinken. Wenn sich das Ganze allerdings in 10 Minuten abspielt, dann kann es für mich nur eine logische Schlussfolgerung geben. Ich bin mir sicher, dass ich einer enorm hohen Drink-Rechnung entgangen bin. Im Nachhinein wurde mir auch von meinen Host bestätigt, dass sich in der Gegend viele Prostituierte tummeln. Da habe ich also nochmal Glück gehabt. Die Kolumbianerinnen haben es mir schwer angetan, aber das ist eine andere Geschichte.

In der kolumbianischen Kultur ist es üblich, dass Frauen sich hübsch machen. Oft wird sogar zum Skalpell gegriffen, um sich Brüste und Po machen zu lassen. Dieses Schönheitsideal zieht natürlich viele Männer auf der ganzen Welt an und wir sind wieder beim Thema. In Kolumbien habe ich leider oder zum Glück keine direkte Erfahrung mit Sextourismus gemacht. Es gab aber auch ein paar Bars und ein paar Orte, die man durchaus mit einem deutschen Strich vergleichen kann.

Es gibt aber unzählige Artikel und Online-Dokumentationen über das Geschäft mit der Liebe in Kolumbien. Vor allem das Cam-Sex Business ist dort sehr bekannt. Erfahrungen mit Sextourismus in Thailand Auf einer Backpacker-Reise in Südostasien kommt man kaum um Thailand herum. Es ist und bleibt eines der beliebtesten Ziele für Backpacker. Nicht nur für Backpacker, sondern auch für Pauschaltouristen und andere Urlauber, die es sich auf den Inseln gutgehen lassen wollen. In Bangkok, Phuket und vor allem Pattaya ist der Sextourismus allgegenwärtig.

Es ist nicht mal so, dass man es verstecken könnte. Wenn man nicht gerade abends weggeht und die Mädels an jeder Ecke sieht, dann begleiten sie ältere Herren am Strand oder bieten Massagen mit Happy End an. Für mich war die Erfahrung ganz speziell, aber es wird sich so wahrscheinlich tausende Male in Phuket oder anderswo in Thailand abgespielt haben. Wir waren eine Gruppe von 5 Männern und sind aus einem Anlass in einen Strip Club, wo Mann am Eingang einen aufblasbaren Knüppel bekommen hat, mit dem Mann die Mädels versohlen durfte.

Sicher ist das Geschmackssache, aber ich gehe mal davon aus, dass die Mädels, die dort arbeiten davon wissen und zum anderen es wollen. Zumindest sah es so aus!


Meine Erlebnisse im Zusammenhang mit Sextourismus

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*