BESTE DATEN

Kunstliche Befruchtung Single Frau

Kunstliche Befruchtung Single Frau

von · 26.07.2017

Dabei steht ihnen gesetzlich ein Recht auf die Kenntnis ihrer Abstammung zu. Auch die rechtliche Lage bei den Erb- und Unterhaltsansprüchen ist nicht geklärt. Sie wollte ihrer Tochter später einmal ihren biologischen Vater nicht vorenthalten. Deshalb entschloss sie sich zu einem offenen Spender. Offene Spender erteilen der Samenbank die Erlaubnis dem Kind nach dem vollendeten Lebensjahr seine Identität zu offenbaren, falls es gewünscht wird.

Nur das Kind erfährt die Identität des Spenders. Weder die Klinik noch die Eltern bekommen darüber Auskunft. Ihr Weg führte sie nach Tschechien Sabine unterzog sich in München zunächst der sogenannten Intrauterinen Insemination IUI. Bei dieser Methode werden aufbereitete Samenzellen zum Zeitpunkt des Eisprungs in die Gebärmutter geleitet, um die Samenzelle näher an das Ei zu bringen.

Nach drei erfolglosen Versuchen entschied sie sich für einer andere Befruchtungsmethode. Sie fand eine Klinik in Tschechien , die auch Singlefrauen eine In-Vitro-Fertilisation ermöglicht. Und von vielen Hoffnungen, die doch wieder platzen. Schwanger beim ersten IVF-Versuch Julia entscheidet sich dafür, sich privat einen Samenspender zu suchen. Über eine Freundin kommt sie in Kontakt zu einem Mann, der sich vorstellen kann, Julia zu helfen. Und so anonym bleiben, dass sein Name auf keinem Dokument auftaucht.

Unterhalt möchte er nämlich nicht zahlen. Das bedeutet auch viel Vertrauen auf beiden Seiten. Irgendwann einmal wird es sicher auch zu einem Treffen von Vater und Kind kommen. Von ihrer Freundin in Dänemark bekommt sie einen guten Tipp — und sie wird mit Hilfe einer In-Vitro Befruchtung mit dem Spendersamen schwanger. Doch darüber mag sie nicht sprechen. Sie informiert auch kurz den Samenspender und erhält eine Mail von ihm. Nach zehn Wochen hören Julias Übelkeitsanfälle auf und sie sorgt sich — doch alles ist gut.

Die Arbeitszeiten kann sie flexibel mit der Tagesmutter von Ella abstimmen. Wir waren ja Tag und Nacht 24 Stunden zusammen. So viel Nähe war wunderbar, aber eben auch nicht immer einfach. Seit drei Monaten geht sie jetzt zu einer Tagesmutter. Das tut uns beiden gut. Aber ich kann die ignorieren. Immerhin habe ich es gut, denn ich bin ja freiwillig alleinerziehend. Es hat sich sogar schon ein Name für die neue Familienform etabliert: Der Weg zum Kind kann teuer werden Die Behandlung ist für dänische Frauen kostenfrei.

Deutsche Frauen hingegen müssen häufig lange sparen, um sich eine Behandlung leisten zu können. Mindestens Euro kostet eine Insemination in einer der führenden Kliniken Dänemarks. Und das auch nur, wenn die Patientin ihr Sperma selbst mitbringt. Teuer wird es, wenn die Frau das Sperma aus einer Samenbank kauft. Wer sich wünscht, dass das Kind zu seinem Geburtstag erfährt, wer der Vater ist, zahlt gut Euro allein für das Sperma. Kommt der Samen aus einer anonymen Spende, bezahlt die Mutter etwas weniger.

Wenn es mit einer Insemination immer noch nicht zu einer Schwangerschaft kommt, kann die Patientin eine In-Vitro-Fertilisation durchführen lassen. Diese Methode kostet mindestens 5. Mein Körper, meine Regeln Eva kann sich die Behandlung leisten. Meine Mutter wäre zwar auch noch da, aber leider ist sie körperlich nicht mehr so belastbar", beschreibt Eva die Situation, in die das Kind hineingeboren werden würde.

Es ist mein Körper und mein Leben. Das habe sie versucht, aber es habe nicht geklappt. Die Zeit drängt Bevor es soweit ist, muss Eva sich noch einigen Untersuchungen unterziehen.


Künstliche Befruchtung: Kinderwunsch, aber ohne Partner? Ab nach Dänemark!

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*