BESTE DATEN

Islamisch Kennenlernen

Islamisch Kennenlernen

von · 08.08.2017

Allgemein Das Wort Ausgehen war lange Zeit tabu in der Islamischen Gesellschaft. Schon im Kindesalter wird Kindern beigebracht, dass Muslime nicht ausgehen, und das es verboten ist. Ich erinnere mich, wie ich mir dies als Kind von meinen Eltern anhören musste, und als ich älter wurde, musste ich meinen Freunden erklären, dass ich nicht auf Dates gehe. Einen Freund zu haben stand nicht mal ansatzweise zum Thema, und sogar das Telefonieren mit einem Jungen, um Hausaufgaben zu besprechen, wurde von meinen Eltern kontrolliert.

Wie viele Jugendliche heutzutage, wartete ich ab und alles sollte nach den Regeln meiner Eltern gehen, und ich träumte davon, dass ich eines Tages heiraten würde und alles perfekt wäre. Wie genau ich heiraten sollte, wurde aber nicht besprochen. Meine Mutter erzählte mir von ihrer arrangierten Ehe mit meinem Vater, wie alles passierte, mich beruhigend mit der Aussage, mein Ehemann sei für mich schon von Gott vorherbestimmt — ,,Es ist alles Gottes Plan, habe keine Angst, es wird schon so geschehen.

Diese Art des idealistischen Denkens, das zu Verwirrung und sogar zu Aufruhr führt, setzt sich auch weiterhin vorwiegend in unserer Gesellschaft durch. Viele Muslime werden mit der Vorstellung erzogen, das er eines Tages heiraten wird, jedoch darf es davor keinen Austausch zwischen den Geschlechtern geben. Aus Angst vor Westlichen Werten, welche vorehelichen Geschlechtsverkehr akzeptieren, ist die Muslimische Gesellschaft wie gelähmt, wenn sie sich dem Problem des Ausgehens nähert.

Viele junge Muslime haben die Vorstellung des Ausgehverbots verlassen, und treffen sich stattdessen hinter den Rücken ihrer Eltern miteinander. Manche haben diese Regel akzeptiert und halten sich vom Ausgehen fern. Andere hingegen sind verzweifelt, wie schwierig es ist, einen Muslim kennenzulernen, und stattdessen trifft man sich mit Nichtmuslimen und heiratet sie, da es einfacher ist, sie kennenzulernen, weil es viel weniger Einschränkungen gibt. Heutzutage wandert die Jugend verwirrt und entmutigt umher, um sich der Heirat zu nähern und andere kennenzulernen, während sie gleichzeitig ihre Islamischen Werte beizubehalten versuchen.

Eltern und Vorsitzende in der Gesellschaft haben weder Grenzen zwischen den Geschlechtern gesetzt, noch praktische Ratschläge gegeben. Der Mangel an Leitung lässt die Jugend frustriert und anfällig für westlich-kulturelle Normen um sie herum. Dieser Vers gibt jedoch keine bestimmte Anweisung, wie Muslime einen Ehepartner finden.

Die Weisheit die dahinter steckt ist die, dass unserem Glauben Grenzen gesetzt sind, und Jeder kann diesen Weg individuell, innerhalb dieses Rahmens beschreiten. Wir als Gesellschaft jedoch müssen eine Lösung für den besten Weg finden, um Jemanden für die Ehe, besonders in der heutigen Zeit, kennen zu lernen. Im Laufe der Geschichte waren die Mehrheit der Ehen arrangierte Ehen. Dies war nicht immer so: Ich pflegte es mich zu verstecken, von wo aus ich sie sehen konnte, bis ich das sah, was mich veranlasste, sie zu heiraten.

Der Gesandte Allahs salla-llahu alayhi wa sallam sagte zu ihm: Als die Frau sah, dass er sich nicht für sie entschieden hatte, setzte sie sich. Ein Mann seiner Sahaba stand auf und sagte: Dies zeigt an, dass ein Mann nicht mit der Frau, die er beabsichtigt, zu heiraten, allein sitzen darf, aber dass er sie heimlich beobachten darf. Jedoch darf er nur das sehen, was üblicher- und herkömmlicherweise von ihr gesehen werden kann.

Diese Erlaubnis ist nur auf den Mann beschränkt, welcher annimmt, dass die Frau seinem Antrag auf Heirat zustimmen wird. Wenn es jedoch nicht möglich ist, die Frau zu beobachten, kann er eine vertrauenswürdige Frau schicken, die sie für ihn aufsuchen und dann beschreiben wird. Dies basiert auf dem Hadith von Ahmad, der aussagt, dass der Prophet salla-llahu alayhi wa sallam einmal Umm Sulaim schickte, um eine bestimmte Frau aufzusuchen und zu begutachten.

Wer immer über eine Person befragt wird, die jemand beabsichtigt zu heiraten, muss eine ehrliche Antwort darauf geben und alle ihm bekannten schlechten Eigenschaften dieser Person erwähnen, als auch andere wichtige Eigenschaften und dies wird nicht als Ghibah d.


Soziale Angelegenheiten

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*