BESTE DATEN

Milde Single Malts

Milde Single Malts

von · 10.07.2017

Der Abgang ist lang und kräftig. Macallan, der oft als Rolls-Royce unter den Single Malts bezeichnet wird. Die hohe Erwartung erfüllte sich bei mir nicht. Im Laufe ihrer Entwicklung wechselte die Macallan Destillerie zwar mehrere Male den Besitzer, aber seit ist sie fest im Besitz der Familie Kemp. Bis heute ist sie eine ausgesprochen traditionelle Destillerie und züchtet ihre eigene Gerste Golden Promise. Die Nähe zum Meer und die recht kräftige Torfnote kennzeichnet den Oban. Das Mundgefühl wärmend, anhaltend und etwas salzig.

Im Finish sanft, lang anhaltend und vor allem rauchig. Trotz des etwas höherem Phenolgehalt ist es noch kein Insulaner, aber auch kein typischer Highländer mehr. Oban ist eine der letzten Destillerien, die noch in einem Stadtzentrum liegen. Inmitten der kleinen Hafenstadt Oban - in den westlichen Highlands - mit den niedrigen viktorianischen Gebäuden, liegt die sehr kleine Destillerie mit dem alten Ziegelrauchfang.

Die Gründer der Oban Destillerie waren Unternehmer, die Güter aller Art importierten und exportierten, für die sie eine Nachfrage erkannten. Eine wunderschöne dunkelgoldene Farbe und anfangs etwas ungewohnt süss, reichhaltig fruchtig aber dennoch typisch salzig. Im Abgang lang Montilla Fino. Die Destillerie Oban liegt im gleichnamigen Ort in den Western Highlands und soll gegründet worden sein.

Geschlossen von und von Die Destillerie liegt in Bucht Little Bay of Caves und bezieht ihr Wasser von den Mooren Ardconnell, die auf den Höhen der Stadt liegen. Royal Lochnagar Distillery, Ballater, Aberdeenshire AB35 5TB Tief goldfarbener Whisky, voluminöser Duft, geschmeidig im Körper. Leichter Rauchton und verhaltene Fruchtigkeit. Im Aroma angenehm voll und etwas fruchtig. Die Destillerie Royal Lochnagar wurde von John Begg gegründet.

Sie hatte eine offizielle Lizenz und so hatte der Gründer doch ständig Auseinandersetzungen mit Brennern von illegalen Brennereien, die damals noch in der Gegend zu finden waren. Doch bald fand er eine mächtige Schutzherrin: Sie liebte alles, was mit den Schottischen Highlands zu tun hatte und so kaufte sie das Schloss Balmoral, das in unmittelbarer Nähe der Brennerei liegt.

Talisker 10 Jahre Single Malt Scotch Whisky Der dritte Platz der Top 10 geht an den zehnjährigen Talisker von der schottischen Insel Skye. Das Aroma an der Nase ist auch hier von kräftigem Torf und Rauch geprägt, allerdings nicht ganz so stark wie beim Lagavulin. Noten von Salz und Seeluft sowie ein wenig Zitrus kommen stärker durch. Der Abgang ist ausgesprochen lange und die behält die pfefferige Note bei. Glenlivet 18 Jahre Auf Platz vier landet der jährige Glenlivet aus der Region Speyside.

An der Nase findet sich bei diesem Whisky leichter Torfrauch, Birne und Sherry. Der Abgang ist lange und trocken mit einer würzigen Eichennote und minimalen Spuren von Ingwer. Geschmacklich ist dieser Whisky einfach eine Sensation, gut ausbalanciert und einfach ein Genuss. Hier gibt es volle 5 Sterne. Bunnahabhain 12 Jahre Platz fünf geht an den Bunnahabhain 12 Single Malt Scotch von der Insel Islay. Typisch für Islay zeigt sich auch hier an der Nase eine rauchige Note, allerdings nicht so deutlich ausgeprägt wie bei anderen Whiskys von der Insel.

Der Whisky riecht frisch und aromatisch nach Nüssen und Karamell. Geschmacklich erinnert er an Vanille, Malz, Lakritz und Walnüsse. Beim Abklingen kommen nochmal Noten von Karamell hinzu. Für den Geschmack gebe ich 4,9 Sterne, hier habe ich sogut wie nichts auszusetzen. Ardbeg 10 Jahre Auf dem sechsten Platz steht der Ardberg 10, wiederum von der Insel Islay. Von der Nase her zeigt sich beim Ardberg viel Rauch und Torf, aber auch Salz und Seeluft sowie fruchtige Noten von Apfel und Zitrusfrüchten.

Die Nase ist sehr ausgewogen und komplex. Auch beim Abgang gibt es keine Überaschungen, Torfrauch und Pfeffer setzen sich fast schon stoisch fort. Glenfarclas 25 Jahre Platz sieben geht an den Glenfarclas 25 aus der Region Speyside. Die Nase gestaltet sich beim Glenfarclas schwer und komplex mit deutlichen Noten von Eiche, Sherry und geröstetem Kaffee. Der Geschmack ist voll im Körper mit viel Sherry und ein wenig Karamell.

Der Whisky läuft wunderbar weich über die Zunge. Ein Exzellentes Aroma zu fairen Preisen bringt diesem Balvenie die Bronze Medaille. Dalmore 15 Jahre Dalmore ist der Single Malt mit dem Hirschgeweih als Label, der auf Reifung in Sherry Fässern setzt. Ebenfalls ein schöner Whisky von Dalmore ist der Gran Reserva, der aber leider immer seltener wird, da er unbegreiflicherweise nicht mehr hergestellt wird.

GlenDronach 12 Jahre GlenDronach ist eine Destillerie, die unter Kennern vor allem aufgrund ihres erstklassigen Sherry-Charackter bekannt ist. Und genau das verspricht GlenDronach 12 Jahre, eine sehr schöne Sherry Note. Diesen Single Malt kann man auch ohne Probleme mal einer Frau zum Probieren geben;- Platz 6: Aberlour 15 Jahre Select Cask Reserve Aberlour ist in letzter Zeit aufgefallen, dass das Flaschendesign auf bauchige Flaschen umgestellt wurde.

Qualitativ sehr hochwertig sind die Abfüllungen von Aberlour. Der 15 Jahre alte Aberlour sticht dabei noch ein wenig heraus, der vor allem durch seine fruchtigen Aromen den 5.


Tipps für Einsteiger

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*