BESTE DATEN

Sex Bdsm

Sex Bdsm

von · 21.07.2017

Vielmehr kann es auch sein, dass Subs im alltäglichen Leben alles andere als devot und submissiv sind. Genauso müssen Doms nicht immer die Herren der Lage sein und stets ein Gefolge von Sklavinnen um sich haben. Von einem guten Dom bzw. Jeder sollte deshalb wissen, wie man sich als Sub oder Dom fühlt. Kinks bezeichnen innerhalb der BDSM-Szene die jeweilige sexuelle Vorliebe. Spanking mit der Hand versohlen , Bondage Fesseln , Haareziehen — und, und, und!

Verwechseln sollte man Kink aber nicht mit dem Begriff "Fetisch". Ein Fetisch ist im Gegensatz zum Kink immer an einen Gegenstand gebunden. Wer nicht auf sadomasochistische Praktiken steht wird in der BDSM-Szene als Vanille oder Vanilla bezeichnet. Valleeis ist mit Abstand das wohl beliebteste Eis. Hinter dem Begriff "Bondage" versteckt sich mehr als das! Verschnürt werden zum Beispiel Handgelenke, Arme, Achseln, Hals oder Beine. Aber auch mit Bondagetape oder Lederfesseln.

Was für den einen funktioniert, ist für den anderen gefährlich. Zum Beispiel aufgrund des Körperbaus. Deshalb sollten die BDSM-Partner unbedingt und zu jeder Zeit miteinander kommunizieren. Allerdings tun das meist nur Paare, die sich noch nicht so lange kennen. Wer ist wer beim Sadomaso? Die Rollenverteilung kann immer gleichbleiben oder variieren.

Der Dominante trägt Namen wie Dom, Top, Herr bzw. Domina, Herrin oder dergleichen. Der devote Part wird mit Sub, Bottom, Sklave, usw. Welcher Name verwendet wird, kommt freilich darauf an, ob es in ein Rollenspiel eingebettet ist und wenn ja welches. Menschen, die die Rollen tauschen, nennt man Switcher, da sie zwischen den devoten und dominanten Rollen switchen.

Die Fetischszene rechnet man ebenfalls dem BSDM zu. Damit werden meist Menschen bezeichnet, die sich gern in Lack und Leder kleiden. Freilich gibt es auch hier wieder tausende verschiedene Ausprägungen. Bondage bedeutet zunächst einmal Fesseln. Hier unterscheidet Alexander zwei Arten. Bondage ist nichts für den Quickie zwischendurch: Eine anständige Fesselung nach japanischer Shibari-Art kann sich schon mal über Stunden hinziehen!

Wie man beispielsweise einen Kreuzklnoten bindet, seht ihr im Video: Jemanden mit der Hand verhauen. Dabei werden oftmals auch Gegenstände hinzugenommen wie zum Beispiel ein Bambusstock oder ein Paddle. Spanking kann dabei nicht nur denjenigen erregen, der verklopft wird, sondern auch den, der die "Gewalt" anwendet. Wichtig dabei ist, dass der, der verhauen wird, nichts dagegen hat. Ring der O Der Ring der O ist ein Schmuckstück und Besitzmerkmal aus dem Klassiker der SM-Literatur: Eine junge Frau wird von ihrem Liebhaber in ein Schloss gebracht und dort in die Welt des Sadomasochismus eingeführt.


BDSM - alles über SM-Sex und seine Spielarten

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*