BESTE DATEN

Sexpraktik Italienisch

Sexpraktik Italienisch

von · 22.07.2017

Erotikmesse Paradies für Spanner Foto: Augen verbinden, ein leichter Klaps auf den Hintern, vielleicht sogar ein Seil und Handschellen: Wer es gern auf die härtere Tour mag, der ist mit englischem Sex gut beraten. Allerdings geht es nicht um Schmerzen, sondern um die sexuelle Stimulation mithilfe sadistischer oder masochistischer Züge - und deshalb auch nur so weit, wie der Partner bereit ist mitzugehen.

Wenn sich also beide einig sind, dann können die Rollen spiele beginnen. Eine der abgedrehteren Sexpraktiken ist die auf die italienische Art. Der Mann schiebt seinen Penis in die Achselhöhle der Partnerin, sie kann den Druck mit dem Arm verstärken. Welche Stellung beide dabei einnehmen, ist vollkommen unwichtig. Allerdings sei empfohlen, Gleitmittel zu verwenden und sich die Achseln vorher zu rasieren.

Mammalverkehr kommt Ihnen spanisch vor? Denn der Mann macht die meiste Arbeit. Er massiert seinen Penis zwischen den Brüsten der Frau, die sie mit den Händen zusammenpresst. Ansonsten kann sich Frau ganz entspannt zurücklehnen. Die alten Griechen sind bekannt für ihre ausgeprägte Sexualität. In der Athener Antike soll auch der Begriff griechisch geprägt worden sein - und zwar für Analverkehr.

Denn die sogenannte Knabenliebe war damals gesellschaftlich akzeptiert und praktiziert. Danach war griechisch lange Zeit tabuisiert. Heute allerdings wird offen damit umgegangen. Laut einer Studie der USA pflegt jeder Dritte Analsex. Nur den Namen scheint nicht jeder so offensichtlich benennen zu wollen - deshalb die Bezeichnung griechisch.

Sex in Zahlen Witzige Fakten aus der Welt der Erotik Foto: Wer Sex auf die schwedische Art angeboten bekommt, hat gleich zwei Praktiken zur Auswahl: Oder der Akt auf die schnelle Art. Zieht man die Vorhaut so weit zurück, dass die Eichel freigelegt ist und dringt in die Frau ein, dann wird es nicht lange dauern, bis er zum Höhepunkt kommt. Auch im russischen Akt gibt's zwei Methoden, um zum Höhepunkt zu kommen - und zwar, ohne davon schwanger werden zu können.

Zum einen bezeichnet er die Massage der Geschlechtsregionen mit Öl. Zum anderen den sogenannten Schenkelverkehr. Dabei reibt der Mann seinen Penis zwischen den Oberschenkeln der Partnerin oder des Partners. Eine sichere Art, sich zu vergnügen, denn zum eigentlichen Akt kommt es nicht. Nicht nur sein bestes Stück, auch die Vagina der Frau wird dadurch besser durchblutet. So steht der Begriff heute für die Missionarsstellung, bei der die Frau unten und der Mann oben liegt.

Die Sache mit dem Sadomaso haben uns jetzt nämlich die Engländer abgenommen. Diese 6 Dinge mögen Männer im Bett gar nicht. Diese Bezeichnung für Analverkehr ist wahrscheinlich noch auf die Antike zurückzuführen, in der Partnerschaften zwischen Männern besonders beliebt und edel waren. So bereiten Sie sich auf den ersten Analsex vor. Wer komplizierte oder ungewöhnliche Stellungen liebt, der praktiziert auf Indisch. Diese Bezeichnung ist wahrscheinlich auf die aus Indien stammenden Kamasutratechniken zurückzuführen und setzt ein paar Trainingseinheiten voraus.

Eine besonders interessante Art der Stimulation, bei der der Penis mit der Achselhöhle der Partnerin oder des Partners stimuliert wird. Vorsicht bei nicht mehr ganz frisch rasierten Achseln … Japanisch:


Diese Sexpraktiken sind nach Ländern benannt

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert*